Tag 18

05.06.2024 - 1 min. read

  • Heute ist Regen angesagt, allerdings haben wir extremes Gl√ľck und sind immer wieder zu den schlimmsten Schauern in einem Ort wo wir uns unterstellen k√∂nnen. Es geht beinahe den ganzen Tag bergab bis wir Buja erreichen.

Br√ľcke vor Buja mit Blick auf die Berge

  • Dort dann die erste √úberraschung bei einem Stopp am √∂rtlichen Lidl. Ich muss arbeiten‚Ķ Ein Bug hat sich eingeschlichen der sofort gefixt werden muss. Also, Laptop raus und vorm Lidl wird angefangen wie wild drauf los zu tippen. Eine Stunde sp√§ter k√∂nnen wir dann auch schon weiter, alles hat sich gekl√§rt.
  • Wir sind wieder im Flachland angekommen und das merkt man auch. An diesem Abend √ľbernachten wir in einer Art B&B, einer Privatunterkunft von einem italienischen Paar. Die M√ľcken wollen uns allerdings per tu nicht in Ruhe lassen und hei√ü ist es auch noch‚Ķ Ach wie sch√∂n‚Ķ

Me

Moritz Utcke

Nach der Schule habe ich mich entschieden mit dem Fahrrad auf Weltreise zu gehen. Vier wochen nach meinem Abi hab ich mein Zeug gepackt und mich aufs Rad geschwungen. Zwei Jahre später bin ich immer noch hier und fahre mit meinem Kompagnon Joe durch den Dschungel von Laos, die Berge Nepals oder die Kasachische Steppe.